Das GMK-M-Team

Medienpädagogisches Coaching für Jugendeinrichtungen in Ostwestfalen, Lippe und Münsterland

LED-Klappkarte

Klassiche Brief- und Postkartenkommunikation hebt sich gerade in Zeiten digitaler Nachrichten mit WhatsApp und E-Mail wohltuend ab. Wie wäre es da, in eine Karte noch ein bisschen Technik einzubauen? Die Karte kann dann nicht nur auf Knopfdruck hübsch leuchten, man lernt dabei ganz nebenbei, was ein Stromkreis ist und wie ein Schalter funktioniert.

Was braucht man?

  • Tonpapier/Fotokarton
  • selbstklebendes Kupferband (notfalls klassische Alufolie – kann man mit Klebestick aufkleben)
  • LEDs (gibt‘s in verschiedenen Farben)
  • CR2025- oder CR2032-Batterien
  • diverses Bastel- und Dekomaterial

Wie geht das?

Faltet die Karte und bemalt/beklebt die Vorderseite. Überlegt, wo die LED und der „Schalter“ hinkommen sollen. Markiert beides auf der Innenseite der Karte und klebt die Leiterbahnen mit Kupferband. Das Kupferband sollte eine durchgehende Bahn sein, also auch „über Eck“ kleben, ohne neu anzusetzen. Achtet auch darauf, dass sich die beiden Leiter auch beim Zusammenklappen der Karte nicht berühren! LED-Beinchen und Batterie zuletzt mit Klebeband auf dem Kupferband fixieren. Für den Schalter könnt ihr eine Kartenecke umknicken oder die Batterie mit Schaumklebeband „umpolstern“.

Tipp

Achtet auf die richtige Polung der Batterie: LEDs leiten nur in eine Richtung Strom! Wenn die LED nicht leuchtet, dreht die Batterie einfach um.

Download:

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Das GMK-M-Team

Thema von Anders Norén